Gestaltung der Mainlände

Hier der aktuelle Infranken/Mainpost-Artikel vom 02.10.: Auf Bürger gehört: Volkacher Mainlände soll viel grüner werden.

2. Entwurf des Architekturbüros arc grün, vorgestellt am 30.09. in der Stadtratssitzung, Quelle: arc grün
Das war der LAMA-Plan, an dem wir mitgearbeitet haben. Er wurde der Öffentlichkeit im März 2019 vorgestellt. Quelle: Birgit Rottmann-Barth

Liebe Volkacher*innen,

am 30.09.19 wurde in der Stadtratssitzung der zweite Entwurf für die Mainländengestaltung vorgestellt. Die Stadt und die Architekten arc grün haben die Bürgerwünsche eingebaut. Sie dürfen sich freuen auf eine grüne, verkehrsfreie Mainlände! Es wird zwei Wege geben am Main, jeweils vom Anlegesteg bis südlich zum Waterwalker. Ein Weg führt gerade durch, der andere schlängelt sich am Ufer entlang und ist für die gemütlichen Spaziergänge gedacht. Eine neue Slipanlage nur für Rettungsorganisationen und schöne Spielplätze sollen gebaut werden, Foodtruck-Möglichkeiten soll es geben und direkt am Wasser soll ein Steinstrand und ein kleiner Sandstrand zum Liegen und Spielen einlade. Parkplätze wird es nur an der Brückenabfahrt zum Maingelände geben. Die Busse parken am vorgesehenen Freibad-Stück. Die Mainlände wird auto- und busfrei, nur im Notfall oder zur Beladung der Schiffe dürfen noch Fahrzeuge durch die Schranke an der kleinen Brücke fahren. Eine neue Trafostation auf einem Hügel wird hinter der kleinen Brücke neben den Hausgärten ihren Platz haben. Der nächste Schritt ist nun eine weitere Bürgerversammlung im November, in der die Mainlände und das Freibad besprochen werden sollen.

Unsere Meinung ist: Wir Grüne finden den zweiten Entwurf für die Mainländengestaltung sehr gelungen. Es hat sich gelohnt dass viele Bürger und Organisationen im Vorfeld aktiv waren, um für eine grüne, verkehrsfreie Mainlände zu kämpfen. Wir appellieren an die Verwaltung, die Bürgermeinungen künftig vor der Planungsvergabe einzuholen, das spart Kosten und ist eine Form der echten Bürgerbeteiligung!

Wir wollen den Druck aufrecht erhalten und freuen uns auf eine verkehrsfreie, grüne Mainlände für uns alle!

Hintergrundinformationen

Vor Jahren haben die Volkacher in einem ISEK-Workshop (Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept) die Mainlände zur Prio 1 ihrer Wünsche definiert. Das hat die Stadt Volkach zum Anlass genommen, das Mainvorland zu gestalten. Nachdem dort auf einem Großteil ein Hotel vorgesehen war, das 2018 per Bürgerentscheid abgewendet werden konnte, wird nun das gesamte Areal zwischen Campingplatz und Waterwalker geplant.

Konzept der Stadt

Dazu hat die Stadt Volkach beim Kitzinger Architekturbüro arcgrün ein Konzept beauftragt. Der erste Entwurf wurde im Januar 2019 im Stadtrat vorgestellt

Die große Enttäuschung für uns: Es soll ein Buswendehammer an der Stelle entstehen, die für das Hotel gedacht war. Daneben PKW-Stellplätze direkt am Main. Nur ein kleiner Streifen grün am Ufer sollte für den Bürger bleiben.

Konzept von LAMA

Den städtischen Plan hat LAMA zum Anlass genommen, einen eigenen Plan zu entwickeln mit vielen Ideen wie Stadtstrand, Foodtruck, Wiesen und Parkplätzen nach dem Tunnel statt direkt am Main. LAMA hat den Plan im März 2019 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Wir Grünen haben das Thema „Barrierefreiheit“ eingebracht. Der Behindertenbeauftragte des Landkreises Kitzingens, Herr Köhl, bestätigte, dass es Menschen mit Handicap in Ordnung ist, wenn sie beim Freibadparkplatz in einen Bus steigen und nicht direkt am Reiseschiff abgeholt werden müssen. Damit würde sich die Stadt Volkach die Brücke über den Eschbach ersparen.

Grüner Beitrag beim LAMA-Abend am 5.6.

LAMA lud alle Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch, den 5.6. ins Kath. Pfarrheim ein, um erneut über die Zukunft der Mainlände zu sprechen. Prominente Gäste waren an diesem Abend Stadtplaner Dag Schröder und Ralph Schäffner vom Kitzinger Architekturbüro arc.grün. Sie haben ihr Konzept erneut dargestellt mit einigen Neuerungen – sie prüfen nun auch, ob ein Buswendehammer vor der Brücke möglich ist. Das war ein zentraler Wunsch der drei Organisatoren von LAMA, Grüne und Bund Naturschutz: die verkehrsfreie Mainlände und der Erhalt der kleinen Brücke über den Eschbachgraben. Auch die Möglichkeit eines Parkplatzes bei der Brückenabfahrt von der Mainbrücke wird geprüft. Das waren beides Vorschläge des LAMA Konzepts. Wir freuen uns deshalb sehr, dass unsere Vorschläge ernst genommen wurden.

Von uns Grünen hat Mario Pierl einen Vortrag gehalten über „Fünf Mainländen“ aus der Region, die mehr oder weniger schön gestaltet wurden. Den kompletten Vortrag finden Sie zum Download hier: