Lasst die Sau raus!

Unter diesem Motto richten über 30 Organisationen die Forderung an die Regierung, die Kastenstandhaltung von 2 Millionen Mutterschweinen in Deutschland zügig zu stoppen. In Schweden und Großbritannien ist diese Praxis seit Jahrzehnten verboten, in Deutschland hat ein Gericht sie schon vor Jahren für tierschutzwidrig erklärt. Doch statt nun endlich ein Verbot durchzusetzen, will die Regierung den sogenannten „Kastenstand“ für weitere 17 (!) Jahre erlauben.

Bundesministerin Julia Klöckner (CDU) will die meist missachtete Vorschrift streichen, dass die Tiere im Liegen ihre Beine ausstrecken können müssen. Nach einer Übergangsfrist von bis zu 17 Jahren sollen die Kastenstände etwas größer und die Zeiten der Tiere darin von mehreren Wochen auf 12 Tage je Gebärzyklus reduziert werden. Heute wollen sich dazu Staatssekretäre und Ministerialdirektoren von Bund und Ländern über eine Reform der Passage in der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung zum Kastenstand verständigen. Wir meinen, Tierquälerei oder keine Tierquälerei kann nicht vom Verbraucher entschieden werden, das muss die Politik in die Hand nehmen! Was sagt ihr dazu?

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel